hand-fuss-mund-krankheit.org

Die Hand-Fuß-Mund-Krankheit

Die Hand-Fuß-Mund-Krankheit wird auch als “falsche Maul und Klauenseuche” genannt. Es ist eine weltweit vorkommende Krankheit die hochansteckend und viral bedingt ist. Daher ist sie eine epidemisch auftretende Infektionskrankheit.

Wie entsteht die Hand-Fuß-Mund-Krankheit und wie wird sie übertragen?

Übertragen werden kann die Krankheit durch bestimmte Viren.

Coxsackievieren ( kommen oft bei Erkältungen vor, treten weltweit auf)
Echoviren ( löst die sogenannte “Sommer-Grippe” aus, Erkältung )
Enterovieren ( lösen die meisten Krankheiten im Sommer aus )

Alle diese Viren sind Typen der Gattung Picornaviridae. Alle diese Viren kommen weltweit vor und lösen vor allem in Deutschland die meisten Krankheiten aus. Die Hand-Fuß-Mund-Krankheit wird direkt von Mensch zu Mensch durch Körperflüssigkeiten übertragen, dass heisst durch die Tröpfcheninfektion, Speichel, Sekret aus Blässchen oder fäkal über Mundschleimhaut oder Dünndarm. Diagnostiziert wird die Hand-Fuß-Mund-Krankheit durch die Untersuchung der Blässchen und deren Flüssigkeit unter dem Mikroskop.

Ein weiteres Symptom der Hand-Fuß-Mund-Krankheit ist neben den Bläschen an Hand, Fuß und Mund, hohes Fieber.

Ein weiteres Symptom der Hand-Fuß-Mund-Krankheit ist neben den Bläschen an Hand, Fuß und Mund, hohes Fieber.

Symptome der Hand-Fuß-Mund-Krankheit

Die Inkubationszeit der Hand-Fuß-Mund-Krankheit beträgt zwischen 3 und 6 Tagen. Danach bekommt man starkes Fieber, allgemeine Symptome wie Kopfschmerzen, Schlappheit usw. und einem Aussschlag und Blässchenbildung an Händen und Füssen. Ausserdem bekommt man einen Ausschlag an der Mundschleimhaut und Blässchen in der Mundhöhle. Diese können sich über Zunge, Wangenschleimhaut und Gaumen erstrecken. Die Lippen sind meistens nicht betroffen. Die Blässchen können einem starken Juckreiz und stechenden Schmerz auslösen, vor allem an den Füssen und Händen. Nach 8 bis 12 Tagen heilen die Blässchen dann wieder ab und hinterlassen keine Spuren der Hand-Fuß-Mund-Krankheit. Es kann sein dass die Hand-Fuß-Mund-Krankheit gar nicht entdeckt wird, abver manchmal kann sie auch zu schwerwiegenden Erkrankungen wie der Herzmuskelentzündung oder der Meningitis (einer Hirnhautentzündung) führen und tötlich enden.

Behandlung der Hand-Fuß-Mund-Krankeit und Vorbeugung

Eine geeignete Therapie gibt es derzeit noch nicht, ist meistens aber auch nicht unbedingt nötig, da die Kranklheit von alleine abklingt. Lediglich das Auftragen von Mundgel gegen den Juckreiz wird empfohlen. Ausser besondere Hygienevorschriften einzuhalten, kann man die Krankheit nicht groß vorbeugen, da es bisher noch kein geeigneten Impfstoff dafür gibt.

Bei der Hand-Fuss-Mund-Krankheit handelt es sich um eine typische Kinderkrankheit, wie zum Beispiel auch Masern, Windpocken oder Scharlach.